Newsletter 3.0

News-Letter sind die besseren Newsletter! Wir präsentieren echte Inhalte statt ewig platter Werbung. Hier zeigen wir Beispiele für unsere News-Letter-Themenkomplexe.

Markenbotschafter 3.0

Sind die neuen Stars am digitalen Himmel und in der Mode-Welt: Blogger. Warum? Sie sind authentisch, überzeugen mit individuellem Trendgespür, sie sind glaubwürdiger als jede Anzeige und sie besetzen inzwischen wie selbstverständlich die ersten Reihen der Fashion-Shows. Deswegen haben sie eine riesige Fangemeinde.
Ravi Walia, Paul Henry Duval oder Giandino und Mr. Azzurro: Diese Blogger gehören schon zu den Fans unserer haupt Shirts.

Markenbotschafter: Fashionmonstr
www.fashionmonstr.com

Botschafter: Paul Henry Duval
www.henryduval.com/haupt-hemden-voll-im-trend/

Fashion Fratelli
www.fashionfratelli.com

Kena Amoa 3.0

Neulich hinter den Kulissen von RTL: 3-mal Exklusiv-Moderator und haupt shirt-Fan Kena Amoa im Promi-Talk: Nena, Depeche Mode-Frontmann Dave Gahan, Ex-First-Lady Bettina Wulff und Mariah Carey finden, dass Kena Amoa eine gute Figur im haupt Hemd macht. Das finden wir auch.

Kena Amoa

Fotoshooting 3.0

Foto ist nicht gleich Foto. Für unsere Shirts brauchen wir ganz verschiedene Arten von Bildern. Fotos für den Handel, für Messen, für den Online-Shop, für die Website, für Facebook und vor allem: für die Fans unserer Marke.

Behind the scene

Hinter den Kulissen eines Mode-Shootings. Es geht um die neuen Hemden der nächsten Saison, sicher. Aber es geht auch um Stimmungen, um Image, um Emotionen, um die Bildsprache der Marke: Passt das Model zur Marke? Sind Model und Fotograf ein Team?

Behind the scene

Fotos ganz anderer Art erfordert der Online-Shop. Auch die Lifestyle-Medien wollen richtig ran an die Ware. Dazu braucht es professionelle High End Fotopuppen. Fashionblogger Ravi Walia hat für Medienanfragen unsere Hemden fotografiert.

Einkaufen in der City 3.0

Der Einzelhandel ist lebendig! Was passt zu mir? Kann ich es anprobieren? Wer gibt mir Tipps? Die Nähe zum Kunden ist immer noch das größte Plus des Einzelhandels. Und: Einkaufen in den Innenstädten bleibt ein tolles Freizeitvergnügen. Im Geschäft gibt es mehr Spontaneinkäufe als im Online-Handel. Und dennoch kann auch der Offline-Handel vom Online-Handel lernen:

Einkaufen in der City 3.0

Umtauschregeln lockern

Generell muss ein Verkäufer eine Ware nicht zurücknehmen, nur weil sie nicht gefällt. Im Online-Shop kann der Kunde die Ware aber problemlos zurückliefern. Wir empfehlen dem Handel: Lockert die Umtauschregeln! Der Image-Gewinn ist riesig und das Einkaufen in der City wird belebt.

Keine Angst vor Datensammlung

Wir sind auf Facebook unterwegs und tummeln uns im Social Media – anonym, mit Alias-Name oder offen. Im Online-Handel ist die Datensammlung zur Weiternutzung nur einen Klick entfernt, die dann für Einkauf und gezieltes Marketing verwendet werden: Marke, Größe, Passform, Qualität, Material, Preis. Was spricht dagegen, wenn der Handel Daten sammelt, die ihm helfen können, dass die Kunden beim nächsten Besuch in der City die Mode finden, die sie suchen?

Spaß kombinieren

Auge isst mit! Der Vorteil im Laden: Hier kann das Shirt auch anprobiert werden! Wie viel mehr würde es Spaß machen, wenn der Kunde an der Ladentheke mit Tablet-PC sein Lieblingsteil selbst im Sortiment des Fachhandels recherchieren könnte? Was ist noch auf Lager, welche Größen sind verfügbar? So kann der Spaß beim Einkaufen in der City mit den Gewohnheiten am PC kombiniert werden.

Schluss mit Ladenschluss?

Der Online-Shop hat rund um die Uhr geöffnet. Nur zum Nachdenken: Sind Ladenschlusszeiten noch zeitgemäß?

Wollen Sie auch News-Letter mit Content statt Commerce erhalten?
Für Fans: Anmeldung
Für Handel: Anmeldung

WEITERE MARKEN